Christiane Neudecker hält die Festrede zum 25. Jubiläum des Literaturpreises der Nürnberger Kulturläden. Ursprünglich als Schreibwettbewerb des Kulturladen Nord konzipiert, hat sich dieser Literaturpreis inzwischen als ein Projekt aller Nürnberger Kulturläden etabliert. Mit insgesamt 1.500 Euro an Preisgeldern wird der schreibenden Nachwuchs mit dem Preis nachhaltig gefördert. Zugleich soll ein Bild der Ausdrucksfähigkeit sowie der aktuellen Interessenfelder der schreibenden jungen Generation gewonnen werden. Junge Autorinnen und Autoren von
16 bis 30 Jahren können jährlich ihre Prosatexte und Gedichte zur Teilnahme am jährlichen beim KUNO einreichen. Die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen durch die Auszeichnung zu weiterem literarischem und künstlerischem Schaffen ermuntert werden.

Als mehrfache, ehemalige Preisträgerin kennt Christiane Neudecker die Schubkraft, die dieser Preis für den werdegang und das Selbstverständnis eines noch jungen Schriftstellers bedeuten kann. Ihre im Jahr 2000 prämierte Erzählung „Sechs“ befindet sich in ihrem ersten Erzählband „In der Stille ein Klang“, der 2005 im Luchterhand Literaturverlag erschien. Die Geschichte „Ma(r)ter Mea“ wurde 1996 prämiert, nach einem Abdruck in der Zeitschrift „wortlaut“ ins Englische übersetzt und 1999 unter dem Titel „Mother Bother“ in der renommierten New Yorker Zeitschrift „Prairie Scooner – New German Literature“ veröffentlicht. „Ich verdanke dem Preis der Nürnberger Kulturläden viel“, sagt Neudecker. „Er ist eine wichtige Institution, die aus einem verträumten Wunschautoren einen wirklichen Schriftsteller machen kann.“

Der Schreibwettbewerb ist eine gemeinsame Initiative des Literaturzentrums Nord, KUNO e.V. und der Kulturläden der Stadt Nürnberg.

Lade Karte ...

Datum: 15.06.2013
Beginn: 19:00 Uhr

Ort
Südpunkt Nürnberg

Kategorie(n)